Excite

400 Euro Jobs in München: Tipps für die Jobsuche

Ob Vollzeitjob oder Minijob, einen interessanten und auch gutbezahlten Job zu finden ist selbst im reichen Süden Deutschlands nicht mehr ganz so einfach wie früher. Insbesondere Minijobs werden immer attraktiver. Das bedeutet, dass sie nicht mehr ausschließlich von Studenten und Schülern ausgeführt werden, sondern desöfteren auch von Hausfrauen und Arbeitnehmern. Man sollte annehmen, dass man mit einem Vollzeitjob gut über die Runden kommen sollte, doch der Schein trügt. Die fetten Jahre sind vorbei, zumindest für den Durchschnittsbürger. Viele verheiratete Paare mit Kindern sind betroffen. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Gehälter nicht proportional zu den steigenden Lebenserhaltungskosten sind. Viele junge Familien kommen da schnell in finanzielle Schwierigkeiten und sehen sich gezwungen noch einen Minijob für das Wochenende anzunehmen. Da sollte es doch niemanden verwundern, dass immer weniger Kinder in Deutschland und Europa geboren werden. Die Löhne müssen in bestimmten Branchen steigen.

Es hat den Anschein, dass auch immer mehr Minijobs angeboten werden. Das hat auch finanzielle Vorteile für den Arbeitgeber, denn wer jemanden auf Minijob-Basis einstellt, zahlt nur wenig bis keine Sozialabgaben für diese Angestellten. Insbesondere in Süddeutschland gibt es viele Minijobs im Bereich der Gastronomie. Das macht Sinn wenn man bedenkt, dass Bayern am meisten von inländischen und ausländischen Touristen frequentiert wird. München und andere Städte sind für seine großen Biergärten bekannt und fehlen in keinem Touristenführer. Wer also Spaß daran hat andere Leute zu bedienen, hat gute Chancen einen Service-Job zu finden. Natürlich gibt es auch Minijobs im administrativen oder medizinischen Bereich. 400 Euro in München auf Jobsuche zu verdienen ist für manche Branchen leichter als für andere.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017