Excite

Jobs für Tierpfleger: In Zoos, Tierheimen und Zuchtbetrieben

Jobs für Tierpfleger findet man in einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Betrieben. Der fachgerechte Umgang mit Tieren ist von größter Wichtigkeit und wird bundesweit von strengen gesetzlichen Bestimmungen geregelt. Dementsprechend gibt es auch genaue Vorschriften für die Ausbildung von Tierpflegern, die dazu dienen, den qualifizierten Nachwuchs in diesem Bereich zu sichern.

Arbeitsfelder und Ausbildung

Zu den Bereichen, in denen man Jobs für Tierpfleger findet, gehören unter anderem Zoos, Tierparks, Tierheime und Zuchtbetriebe. Zu den grundsätzlichen Aufgaben, die ein Tierpfleger übernimmt, gehören vor allem die Tierhaltung und -betreuung. Im Rahmen einer Tierhaltertätigkeit muss man unter anderem Gehege einrichten und sie sauber halten. Selbstverständlich gehören auch der direkte tagtägliche Kontakt mit Tieren, Füttern und Waschen zu dieser Arbeit.

Ein Hauptschulabschluss ist die Mindestvoraussetzung, um eine Ausbildung zum Tierpfleger antreten zu können. Wer beim Ausbildungsbeginn einen Einführungskurs oder ein Praktikum in diesem Bereich vorweisen kann, ist auf jeden Fall im Vorteil. Zudem darf man nicht vergessen, dass Jobs für Tierpfleger auch voraussetzen, dass man körperlich belastungsfähig ist und auch keine Allergie auf Tiere hat.

Auch handwerkliche Begabung, Aufmerksamkeit und viel Geduld sind in diesem Beruf überaus wichtig. Die Ausbildung zum Tierpfleger dauert in der Regel drei Jahre. Dabei kann man sich auf die Bereiche Tierheim, Wildtierhaltung und Versuchstierhaltung spezialisieren. Wofür man sich im Endeffekt entscheidet, hängt mit Sicherheit von persönlichen Vorlieben zusammen.

In der Regel ist es so, dass die Ausbildung in einem Betrieb erfolgt. Daneben hat man einen oder zwei Tage die Woche auch Unterricht in der Berufsschule. Hier bekommt man die notwendigen theoretischen Kenntnisse, die für die Ausübung eines Jobs für Tierpfleger von Bedeutung sind, beispielsweise biologische Grundlagen, Hygienelehre sowie Tierkunde.

Weiterbildung

Wer die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, bekommt ein entsprechendes Fähigkeitszeugnis. Anschließend gibt es auch Möglichkeiten, sich in diesem Bereich weiterzubilden. Wer will, kann nach einigen Jahren im Beruf zum Meister in Tierpflege werden. In diesem Fall erhöhen sich die Chancen bei den Jobs für Tierpfleger, weil man dann auch seinen eigenen Betrieb aufmachen kann.

Quelle: arbeits-abc.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017