Excite

Wie werden Löhne berechnet? Brutto ist nicht netto!

Wie werden Löhne berechnet? Dies fragt sich so manch einer, der das Netto-Entgelt seines Brutto-Lohns auf dem Kontoauszug sieht. Denn der Betrag, der nach Abzug aller Zusatzkosten auf dem Papier stehen bleibt, ähnelt dem Ursprungsbetrag oft nur noch entfernt. Kein Wunder also, dass man da schon genauer wissen möchte, wo der Rest eigentlich genau abgeblieben ist.

Wie werden Löhne berechnet? Stundenlohn oder Festbetrag?

Wie werden Löhne berechnet? An dieser Stelle wollen wir etwas Licht ins Lohnabrechnungs-Dunkel für Sie bringen. Löhne werden nach bestimmten Kriterien berechnet. Auch schon der Brutto-Betrag errechnet sich nicht immer nach dem gleichen Muster. Verschiedene Firmen und Arbeitgeber richten sich nach unterschiedlichen Verfahren. Entscheidend ist, was in Ihrem Arbeitsvertrag vereinbart worden ist. Der Brutto-Lohn kann entweder ein fester Betrag sein, der am Ende oder Anfang jeden Monats fällig wird. Der Brutto-Lohn kann aber auch nach tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden als Stundenlohn ausgezahlt werden. Hier sollten Sie genau beachten: Gibt es Tarif-Vereinbarungen in Ihrem Metier? Dann sollten Sie diese als Grundlage dafür nehmen, auch mal etwas mehr zu verlangen – zum Beispiel bei Nachtarbeit, Akkordarbeit oder Arbeit an Sonn- und Feiertagen. Diese können dann als weitere Zuschläge zum Brutto-Lohn dazu kommen.Der Brutto-Lohn ist der Betrag, der für die endgültige Lohnberechnung bestimmend ist. Von ihm werden prozentual verschiedene Summen abgerechnet. Los geht es schon einmal mit den gesetzlichen Steuern. Dabei steht jedem Bürger der gleiche Freibetrag zu, der in jedem Fall steuerfrei bleibt. Dieser kann sich durch spezielle Sonder-Freibeträge, wie beispielsweise ein Freibetrag für etwaige Kinder des Arbeitnehmers, noch erhöhen. Darüber hinaus wird jeder Betrag versteuert. Der Fiskus beteiligt sich an Ihrem Gehalt zum einen durch die Lohn-, beziehungsweise bei selbstständig Arbeitenden die Einkommenssteuer.

Wie werden Löhne berechnet? Aller Anfang ist der Brutto-Lohn.

Auch der Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent und bei Kirchenmitgliedern die Kirchensteuer von 8 bis 9 Prozent werden direkt über den Lohn abgerechnet. Nachdem noch der Arbeitnehmeranteil an der Sozialversicherung, zur Arbeitslosenversicherung sowie Kranken- und Pflegeversicherung vom Lohn abgehen, ergibt sich schließlich das gefürchtete Netto – wie werden Löhne berechnet, ist also doch kein ganz so großes Mysterium.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017