Excite

Arbeit für Senioren - Tätigkeiten oftmals nur für Fachkräfte

Der Begriff Senioren wird sehr unterschiedlich von Arbeitgebern, Politik und Werbebranche verwendet. Besonders die Werbebranche nutzt den Begriff im Zusammenhang mit 50Plus, um sich einem bestimmten Personenkreis zuzuwenden, der von der jungen Generation abgrenzt. Angebote für Arbeit für Senioren richten sich dennoch in erster Linie an Rentner oder Ruheständler, die älter als 60 Jahre sind.

Arbeiten im Rentenalter für viele Senioren wichtig

Für einen normalen Altersrentner beginnt laut Politik die gesetzliche Rentenzeit mit dem Erreichen der Regelaltersgrenze. Diese Grenze wird in den nächsten Jahren auf 67 Jahre steigen. Das kann allerdings nicht davon ablenken, dass viele ältere Beschäftigte vorzeitig in den Ruhestand gehen.

Mit 60 oder 62 Jahren in Rente zu gehen, hat jedoch für die Betroffenen mehr oder weniger hohe Abschläge zur Folge. Die Suche nach einer Arbeit ist für Senioren vielfach notwendig, um über ein monatliches Einkommen oberhalb der Grundsicherung verfügen zu können. Um die Rente durch zusätzliches Einkommen ohne Abschläge aufzubessern, müssen Rentner die Regelaltersgrenze erreicht haben.

Konkrete Jobangebote für Senioren sind sehr selten zu finden. Kinderbetreuung durch die Oma und der rüstige Rentner für die Gartenbetreuung werden noch am meisten angeboten. Im Internet beschäftigen sich eine Reihe von Portalen mit dem Thema rund um das Leben als Senior.

Einige wie zum Beispiel Sentiso.de versuchen mit speziellen Jobangeboten für Senioren besonders Fachkräfte anzusprechen. Bei Sentiso.de können arbeitsbereite Rentner ihr Profil hinterlegen. Danach können sie Bewerbungen für ausgeschriebene Projekte abgeben.

Unternehmen haben inzwischen eingesehen, dass sie teilweise zu viele ältere Arbeitnehmer in den Ruhestand entlassen haben. Jetzt fehlen die Fachkräfte und einige Firmen stellen arbeitserfahrene Rentner wieder ein. Erst in einigen Jahren wird der Fachkräftemangel derart akut sein, dass viele Betriebe und Institutionen ältere Arbeitnehmer bei Eignung bis zum gesetzlichen Rentenalter beschäftigen werden.

Pflege des Partners als anerkannte Arbeit

Für die Mehrzahl der Rentner beschränkt sich das Arbeiten im Ruhestand auf Gartenarbeit, Vereinstätigkeit oder andere Hobbys. Auch die Pflege eines erkrankten alternden Ehepartners ist als schwere und notwendige Tätigkeit anerkannt. Für Pflegefälle reichen je nach Pflegestufe weder staatliches Pflegegeld noch eingestufte Pflegeleistungen aus. Arbeit für Senioren gibt es für qualifizierte Fachkräfte beispielsweise auch auf ehrenamtlicher Basis, wie zum Beispiel als Versichertenältester, bei der Schülerhilfe oder bei der Beratung von Existenzgründern.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017