Excite

Arbeitsvermittlung für Amerika - Job: von Deutschland aus das Internet nutzen!

Auf der Suche nach einer festen Anstellung in den USA ist in der Regel nur die Arbeitsvermittlung nach Amerika von Deutschland aus die mögliche Lösung. Es ist illegal, als Tourist oder Geschäftsmann ohne Visum in die USA zu reisen und sich dort nach einem Job umzusehen.

Wer vor hat, in Amerika zu arbeiten, muss über ein Arbeits- oder Einwanderungsvisum verfügen. Dieses Visum gibt es jedoch erst, wenn man entweder in der Greencard-Lotterie gewonnen oder einen Arbeitgeber gefunden hat. Der künftige Arbeitgeber muss das Visum gemeinsam mit seinem künftigen Mitarbeiter beantragen. Wobei dies keine Garantie dafür ist, dass die Behörden von der Einwanderungdem tatsächlich zustimmen.

Von Deutschland aus ist es in Zeiten des Internets gut möglich, nach einem regulären Job zu suchen. Die Stellenmärkte in Zeitungen spielen auch in den USA eine große Rolle bei der Jobsuche. In der Regel können diese auch online erreicht werden. Dazu gehören unter anderem die International Herald Tribune (www.iht.com), die New York Times (www.nytimes.com) oder das Wall Street Journal (www.careerjournal.com).

Eine riesengroße Auswahl bieten ebenfalls die Internetjobbörsen. Einige bekannte Jobbörsen sind beispielsweise www.headhunter.net, www.monster.com, www.cooljobs.com (besonders ausgefallene Jobangebote) und www.comminternational.com mit Angeboten für ausländische Lehrkräfte.

Wer die Dienstleistungen privater Arbeitsvermittlungen wie Personalagenturen oder Headhunter in Anspruch nehmen will, kann diese unter www.allagencies.net, www.usadecco.com oder www.bilingual-jobs.com (Spezialist für mehrsprachige Arbeitskräfte) erreichen.

Auch bei der staatlichen Arbeitsvermittlung kann auf eine riesige Jobdatenbank zugegriffen werden. Das amerikanische Arbeitsamt erreichen Interessenten unter www.ajb.dni.us. Ab und an hat auch die Auslandsvermittlung beim deutschen Arbeitsamt (www.arbeitsagentur.de) Angebote aus Übersee in seiner Jobdatenbank.

Für eine erfolgreiche Arbeitsvermittlung nach Amerika können auch Initiativbewerbungen eine Lösung sein. Zu finden sind die Kontaktdaten potentieller Arbeitgeber in vielen online Branchenverzeichnissen beispielsweise www.bigbook.com, www.guidestar.org (Adressen gemeinnütziger Organisationen) oder weiterer kostenpflichtige Daten bei www.abii.com.

Von den deutsch-amerikanischen Handelskammern können gegen Kostenerstattung regional sortierte Listen von Adressen mit in den USA tätigen deutschen Unternehmen abgerufen werden. Dazu können die Handelskammern New York (www.gaccny.com), Chikago (www.gaccom.org), Philadelphia (www.gaccphiladelphia.com und Atlanta (www.gaccsouth.com) kontaktiert werden.

Eine Möglichkeit für eine bestimmte Zeit in den USA zu arbeiten, bietet die Teilnahme an Austauschprogrammen. Spezielle Austauschorganisationen geben hier Hilfe und Unterstützung.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017