Excite

Ausbildungsbeginn: Hauptsache gut versichert!

Für viele Schulabgänger fängt nach den Sommerferien ein neues Leben an: Ihre Ausbildung beginnt. Spätestens jetzt ist er da, der sogenannte 'Ernst des Lebens'. Doch vor dem Start ins Berufsleben kommen viele Fragen in Bezug auf Versicherungen, Urlaub, Gehalt und Steuern auf. Wir beantworten die häufigsten Fragen.

Welche Versicherungen sollten Azubis abschließen?

Jeder Lehrling muss sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern. Welche Kasse er wählt, bleibt ihm überlassen. Neben der Krankenversicherung ist vor allem eine Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU) anzuraten. Sollte der Azubi durch Krankheit oder Unfall dauerhaft arbeitsunfähig werden, erhält er durch die BU eine monatliche Rente, die seine Existenz absichert. Einen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung haben Schüler, Studenten und Auszubildende in der Regel nicht.

Brauchen Azubis eine private Unfallversicherung?

Nein! Die Beiträge für die Unfallversicherung trägt der Arbeitgeber. Kommt es auf dem Arbeitsweg oder am Arbeitsplatz zu einem Unfall, kommt die Berufsgenossenschaft für die entstehenden Kosten auf.

Welche Versicherungen kann man über die Eltern laufen lassen?

Der Haftpflichtversicherungsschutz besteht in der Regel bis zum Abschluss der ersten Ausbildung über die Eltern, sofern diese privat haftpflichtversichert sind. Solange Azubis keinen eigenen Hausstand haben, gilt für sie auch die von den Eltern abgeschlossene Hausratversicherung.

Müssen Azubis Überstunden leisten?

Eigentlich sind Überstunden während der Ausbildung nicht vorgesehen. Fallen trotzdem welche an, müssen die Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes und des Arbeitszeitgesetzes eingehalten werden. Die Mehrarbeit wird durch Überstundenzuschlag oder freie Tage ausgeglichen.

Wie hoch ist der Verdienst von Azubis?

Die Ausbildungsvergütung ist in der Regel in Tarifverträgen festgelegt. Fall aber kein Tarifvertrag Anwendung findet, muss die Vergütung laut Berufsbildungsgesetz „angemessen“ sein. In einer normalen Ausbildung mit Berufsschulbesuch haben Lehrlinge Anspruch auf mindestens 80 % der üblichen tariflichen Vergütung.

Sollen Azubis eine Riester-Rente abschließen?

Ja! Wer jährlich vier Prozent seines Einkommens spart, bekommt eine staatliche Zulage von 154 Euro pro Jahr. Zudem erhalten Riester-Neulinge unter 25 Jahren einen einmaligen Bonus von 200 Euro. Das lohnt sich!

Wie viele Urlaubstage haben Azubis?

Laut Gesetz haben volljährige Azubis Anspruch auf 24 Urlaubstage. Minderjährige Lehrlinge können sich je nach Alter über freie 25-30 Tage freuen.

Quellen: bild.de, rp-online.de
Bild: Pål Nordseth (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017