Excite

Berufswunsch Anwalt - Was man für das Jura-Studium wissen muss

Der Anwaltsberuf wird von vielen Schulabgängern angestrebt, allerdings müssen einige schulische und auch charakterliche Voraussetzungen gegeben sein, um das Studium der Rechtswissenschaft, kurz Jura genannt, auch zu schaffen oder überhaupt beginnen zu können. Hier wird nun alles skizziert, was nötig ist, um Anwalt zu werden.

    Die Bildungsberater / Twitter

Persönliche Voraussetzungen

Um den Beruf gut und erfolgreich ausführen zu können, sollte man schon einen Sinn für Gerechtigkeit haben und für diese auch kämpfen wollen. Allerdings ist eine leichte Skrupellosigkeit auch nicht von Nachteil, denn ab und zu muss man auch Schuldige verteidigen und für die muss dann auch die bestmögliche Verteidigung vorgetragen werden. Da gilt es dann, das Strafmaß so gering wie möglich zu halten. Szenarien, wie man sie aus dem TV oder Kino kennt, wenn Straftäter völlig straffrei herausgeboxt werden, gehören wohl eher in den Bereich der Fiktion, kann aber durchaus auch einmal passieren.

Weitere charakterliche Dinge

Außerdem sollte man gerne frei reden wollen und auch können. Wenn man sein Plädoyer abhält, dann wäre Nervosität nur kontraproduktiv. Und dazu sollte man auch Dinge hinterfragen wollen und Zusammenhänge schnell erschließen können. Das sind alles Dinge, die man in der Schule nicht unbedingt lernt. Aber zumindest das freie Reden wird im Studium dann verlangt.

Abitur und NC

An vielen Universitäten in Deutschland wird das Studium der Rechtswissenschaften angeboten, doch nicht alle sind zugangsfrei. Man muss schon mit einem Numerus clausus rechnen, der nicht besonders niedrig ist. Im Wintersemester 2012/13 verlangte die Humboldt Universität in Berlin etwa einen Abiturdurchschnitt von mindestens 1,7, um Jura studieren zu können. Im Gegensatz dazu war es an der Uni Marburg aber zugangsfrei.

Wie lange es dauert

Eine komplette Ausbildung zum Anwalt dauert in der Regel sieben Jahre. Um dies zu schaffen, muss man sich aber anstrengen und perfekt durch das Studium gehen. Das Grundstudium dauert vier Semester und schließt mit der Zwischenprüfung ab. Darauf folgen fünf Semester Hauptstudium mit dem 1. Staatsexamen. Doch damit ist man noch nicht Anwalt. Es folgt ein zweijähriges Rechtsreferendariat in einer Anwaltskanzlei. Anschließend muss noch das 2. Staatsexamen bestanden werden und dann darf man in den Beruf einsteigen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017