Excite

Bewerbung um Ausbildungsplatz: Tipps für erfolgreiche Bewerbung

Wenn man eine Ausbildung gefunden hat, die einen interessiert, geht es darum, eine entsprechende Bewerbung um Ausbildungsplatz zu verfassen. Für viele stellt das ein erhebliches Problem dar. Schließlich ist eine solche Bewerbung häufig die erste, die man in seinem Leben schreibt.

Dies ist jedoch kein Grund, sich zu viel Stress zu machen. Denn bei einer Bewerbung um Ausbildungsplatz gibt es durchaus feste Regeln. Wenn man sie befolgt, kann man seine Chancen auf den einen der ausgeschriebenen Ausbildungsplätze erhöhen. Grundsätzlich gilt, dass eine Bewerbung stets sauber und ordentlich sein muss.

Um die Bewerbung um Ausbildungsplatz besser zu strukturieren ist es durchaus empfehlenswert, sich eine handelsübliche Bewerbungsmappe zuzulegen. Der Aufbau einer solchen Bewerbungsmappe hilft dabei, das Bewerbungsschreiben und den tabellarischen Lebenslauf so gut wie möglich zu platzieren.

Einer der wichtigsten Bestandteile einer Bewerbung um Ausbildungsplatz ist das Anschreiben. Dieses sollte eine A4-Druckseite auf keinen Fall überschreiten. Neben seinen Kontaktdaten und dem Ausbildungsanbieternamen und -anschrift muss der Bewerber darin kurz und präzise darlegen, warum er sich für den entsprechenden Ausbildungsplatz bewirbt.

Dabei empfiehlt es sich, kurze Sätze zu verwenden und seine Motivation so genau wie möglich zu erklären. Rechtschreibefehler sind ganz klar zu vermeiden. Auch der Ausdruck sollte ein gutes Niveau aufweisen. Sicherlich ist es sinnvoll zu erwähnen, warum man sich gerade für diesen Beruf und dieses Unternehmen entschieden hat.

Bei einer Bewerbung um Ausbildungsplatz ist auch der tabellarische Lebenslauf von großer Bedeutung. Sicherlich ist es so, dass man noch nicht so viel erlebt hat, dass man einen allzu langen Lebenslauf vorlegen kann. Darum geht es aber in einem solchen Fall auch nicht. Vielmehr hilft ein tabellarischer Lebenslauf dabei, die Fähigkeiten der Bewerber besser einzuschätzen.

Gewisse Erfolge und Fähigkeiten hat aber jeder vorzuweisen. Ob es nun gute Fremdsprachenkenntnisse sind, besondere handwerkliche Tätigkeiten oder die Tatsache, dass man in einem Fußballverein spielt – all das kann hilfreich sein, um den Ausbildungsplatzanbieter davon zu überzeugen, dass er gerade diese Bewerbung um Ausbildungsplatz auswählt.

Quelle: unternehmen-fuehren.de
Bild: ME-Arbeitgeber (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017