Excite

10 Dinge, die NICHT in den Lebenslauf gehören

Ob Sie es glauben oder nicht, oft werden Bewerbungen nicht deshalb aussortiert weil der Bewerber unqualifiziert ist, sondern weil die Bewerbungsunterlagen nicht den gängigen Normen entsprechen. Wir nennen Ihnen die häufigsten Fehler, die Bewerber beim Lebenslauf machen - und wie man sie vermeiden kann.

Foto: Getty Images

1. Die Länge
Beachten Sie beim Lebenslauf unbedingt, dass die Länge eine oder maximal zwei DinA 4 Seiten nicht überschreitet. Personaler haben oft nur sehr wenig Zeit, die eingegangenen Bewerbungen durchzusehen - haben Sie sich zu lang gefasst, stehlen Sie ihm die Zeit und werden noch vor dem eigentlichen Auswahlprozess weg sortiert.

2. Hobbys
Bei der Sichtung der Lebensläufe spielen erstmal ausschließlich Fakten und berufliche Qualifikationen eine Rolle. Über Ihre Persönlichkeit als Bewerber wollen Personaler erst im Vorstellungsgespraech etwas erfahren.

2. Hobbys
Bei der Sichtung der Lebensläufe spielen erstmal ausschließlich Fakten und berufliche Qualifikationen eine Rolle. Über Ihre Persönlichkeit als Bewerber wollen Personaler erst im Vorstellungsgespraech etwas erfahren.

3. Persönliche Daten
Ihr Familienstand und Ihre religiösen Überzeugungen gehören nicht in den Lebenslauf. Auch Ihr Alter müssen Sie in einigen Fällen nicht unbedingt angeben.

4. Jobs ohne Relevanz
Was für die ausgeschriebe Stelle keine Rolle spielt oder Positionen, die Sie nur sehr kurz inne hatten, sollten Sie weglassen - das wirkt sich positiv auf die Länge, bzw. Kürze des Lebenslaufs aus.

5. Facebook-Account angeben
Nein, es ist nicht "cool" und signalisiert auch kein Kommunikationstalent. Soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Instgram gehören nur ins Privatleben.

5. Facebook-Account angeben
Nein, es ist nicht "cool" und signalisiert auch kein Kommunikationstalent. Soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Instgram gehören nur ins Privatleben.

6. Bleiben Sie seriös
Das gilt selbstverständlich für die Formulierungen, aber auch für das Layout, insbesondere die Schriftart, die Sie wählen. Diese sollte gut lesbar sein und auch auf anderen Computern vorinstalliert sein. Es empfehlen sich Arial oder Verdana.

Foto: Twitter

7. Die E-Mail-Adresse
Sie sollten unbedingt eine seriöse E-Mail-Adresse angeben. Am besten ist es, diese besteht aus Ihrem Namen oder, wenn vergeben, aus einer einfach zu merkenden Variation. Also statt Hasimausischnuckispatz@web.de wählen Sie beispielsweise M.Mustermann@gmail.com

.

8. Ausbildung
Für die Bewerbung unwichtige Kurse und Weiterbildungen sollten weggelassen werden, ebenso alle ohne gültiges Zertifikat. Auch wo Sie zur Grundschule gegangen sind interessiert wirklich niemanden.

9. Überschrift
Das Wort "Lebenslauf" auf der ersten Seite kann in der Kopf- oder Fußzeile auftauchen, sollte aber keinesfalls als Überschrift eine halbe Seite füllen. Es sagt nichts über Ihre Kompetenzen aus und nimmt nur wichtigen Platz weg.

Foto: Twitter

10. Beschreibung der Unternehmen, in denen Sie tätig waren
Nennen Sie lediglich, was Sie dort getan haben, alles andere ist uninteressant und nimmt nur Platz weg.

10. Beschreibung der Unternehmen, in denen Sie tätig waren
Nennen Sie lediglich, was Sie dort getan haben, alles andere ist uninteressant und nimmt nur Platz weg.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017