Excite

Arbeiten von zu Hause aus - die 8 besten Jobs

Heimarbeit ist der Traum von vielen - allerdings wird das Arbeiten im Homeoffice nicht von allen Arbeitgebern gestattet. Arbeiten von zu Hause aus bietet viele Freiheiten, erfordert aber auch ein Höchstmaß an Flexibilität, Engagement und Disziplin. Und man muss vorab sagen: Meist ist Heimarbeit eher etwas für hoch qualifizierte Menschen wie Architekten, Programmierer oder Journalisten, die als Freiberufliche oder Selbstständige arbeiten.

Aber was, wenn man als Student, junge Mutter oder Arbeitsloser bequem von zu Hause aus etwas Geld dazu verdienen möchte? Viele Stellenanzeigen im Internet werden mit "Heimarbeit" und "seriös" bezeichnet. Das sind die meisten dieser Anzeigen allerdings nicht. Wenn in der Job-Beschreibung nicht eindeutig klar wird, was Ihr Aufgabengebiet sein wird, Finger weg! Auch wenn es um Verkauf oder Werbung geht, sollten Sie sich nicht auf ein solches Jobangebot melden, denn meistens geht es um nichts anderes, als Abzocke und das Spiel mit Ihren persönlichen Daten.

Wir stellen Ihnen im Folgenden acht seriöse Möglichkeiten für das Arbeiten von zu Hause aus vor, die für Studenten, Kreative, Hausfrauen oder Arbeitslose in Frage kommen:

Geld verdienen als Produkttester:
Konzerne überprüfen ihre Produkte gern mit Testpersonen, um so mehr über die Erwartungen und Ansprüche der Kunden zu erfahren. Getestet wird quasi alles - vom Heizgasbrenner über den Rasenmäher, den MP3-Player bis hin zu Fernseher oder Drucker. Die freiwilligen Produkttester führen die Test nach einem vorgegebenen Schema durch und erhalten als Dankeschön ein Aufwandsentschädigung in Form von Geld, Gutscheinen oder das Produkt selbst. Um einen festen Nebenjob handelt es sich hier aber nicht - Produkttester können mit keinem "festen Gehalt" rechnen.

Bewerben kann man sich als Produkttester bei Testausschreibungen oder über eine Anmeldung bei Produkttest-Portalen.

Geld verdienen mit Verkaufsparties:
Besonders beliebt bei Frauen: Das Veranstalten von Verkaufsparties zu Hause kann einen guten Verdienst einbringen. Bei solchen privaten Verkaufsabenden oder -nachmittagen werden Tupperware, Kosmetik, Sextoys oder Unterwäsche vorgestellt, anprobiert - und verkauft. Solche in Job ist aber nicht jedermanns Sache, weil man erstens potentielle Kunden/Innen werben und die Parties organisieren muss. Zudem braucht man ein großes Verkaufstalent.

Geld verdienen mit Verkaufsparties:
Besonders beliebt bei Frauen: Das Veranstalten von Verkaufsparties zu Hause kann einen guten Verdienst einbringen. Bei solchen privaten Verkaufsabenden oder -nachmittagen werden Tupperware, Kosmetik, Sextoys oder Unterwäsche vorgestellt, anprobiert - und verkauft. Solche in Job ist aber nicht jedermanns Sache, weil man erstens potentielle Kunden/Innen werben und die Parties organisieren muss. Zudem braucht man ein großes Verkaufstalent.

Geld verdienen mit Bloggen:
Wer mit Bloggen sein Geld verdienen will, hat die Möglichkeit zwei Dinge zusammenbringen: Sein Hobby zum Beruf machen und anderen einen echten Mehrwert bieten. Schreiben Sie über Inhalte, die andere auch wirklich interessieren, binden Sie Videos mit ein und bieten Sie einen abwechslungsreichen, individuellen Content an. Bloggen Sie regelmäßig und lassen Sie andere auf Ihrer Seite werben. Mit etwas Glück und einem langen Atem kann man so längerfristig durchaus auch Geld verdienen. Ob es auch zum "großen Durchbruch" kommt, ist allerdings fraglich.

Geld verdienen auf Youtube:
Hinter der vermeintlich leichten Tätigkeit steckt in Wahrheit viel Arbeit und Mühe. Und Glück. Wer aber Spaß daran hat, Videos selber zu drehen und sich im Netz zu präsentieren, kann durchaus Geld mit Youtube verdienen - von zu Hause aus.

Zuerst muss man sich sich bei der Plattform anmelden. Danach lädt man seine Videos hoch - die Inhalte sind entscheidend dabei, wenn man damit Geld machen möchte, denn was zählt, sind die Klicks. Beliebt bei Videobloggern sind Anleitungsvideos und Tutorials zum Thema Beauty, Internet-Marketing, Handwerker-Arbeiten, Internetseiten-Aufbau, Mode und so weiter.

Zusätzlich sollte man ein AdSense-Konto erstellen, weil nur so der monatliche Verdienst ausgezahlt werden kann.

Geld verdienen als Content Writer: Viele Online-Portale suchen Content Writer, das können seriöse News-Portale sein, aber auch beispielsweise Flirt-Chats. Sie arbeiten von zu Hause aus, sind meist sehr flexibel in Ihren Arbeitszeiten und können auch die Quantität der Arbeit mitbestimmen. Wenn Sie gerne schreiben, dann ist das in jedem Fall eine gute Möglichkeit für einen Zuverdienst.

Geld verdienen als Content Writer: Viele Online-Portale suchen Content Writer, das können seriöse News-Portale sein, aber auch beispielsweise Flirt-Chats. Sie arbeiten von zu Hause aus, sind meist sehr flexibel in Ihren Arbeitszeiten und können auch die Quantität der Arbeit mitbestimmen. Wenn Sie gerne schreiben, dann ist das in jedem Fall eine gute Möglichkeit für einen Zuverdienst.

Geld verdienen mit bezahlten Online-Umfragen:
Online-Umfragen sind nicht jedermanns Sache, aber können eine gute und einfache Möglichkeit sein, von zu Hause aus Geld zu verdienen. Dazu meldet man sich bei Umfrageportalen wie My-Survey, Euroclix oder Moneymillionar an und bekommt dann via e-Mail Umfragen zugeschickt. Die Vergütung steht dabei normalerweise fest und richtet sich meist nach dem Umfang der Befragung. Bezahlt wird aber nur, wenn Sie die gesamte Umfrage mitgemacht haben - fallen Sie aus bestimmten Gründen vorher aus den Kriterien raus, bekommen Sie nichts.

Dennoch kann man mit Online-Umfragen Zusatzverdienste bei kleinem Aufwand erwirtschaften - ein Vollzeitjob mit festem Gehalt ist es aber nicht.

Kunst online verkaufen:
Künstler schaffen nicht nur ihre Werke, sie müssen sich auch selbst gut vermarkten. Das geht auch von zu Hause aus - das Internet kann hierbei helfen. Plattformen online wie www.kunst.ag, www.artists.de, www.kunst-online.me oder www.willkunst.com sind Marktplatz, Präsentationsraum und soziales Netzwerk in einem und bieten Künstlern den Austausch mit anderen, Verkauf und/oder Ausstellungsangebote. Achtung: Nicht alle dieser Seiten kann man kostenlos nutzen!

Wer gerne näht, bastelt oder sonstwie kreativ wird, kann seine Produkte auch bei Etsy oder Dawanda verkaufen. Man muss sich dafür bei einer der Seiten anmelden und eröffnet eine Art Online-Shop, in welchem man seine Produkte zeigt, vorstellt und verkauft.

Geld verdienen mit Fotolia:
(Hobby-)Fotografen und können bei Fotolia Geld verdienen - ganz einfach von zu Hause aus, denn im Gegensatz zu ganz klassischen Bildagenturen, werden Vertrieb und Verkauf bei Fotolia nur über das Internet abgewickelt. Wer also sein Hobby zum (Neben-)Beruf machen will, kann hier seine Fotos einer breiten Käuferschicht anbieten. Ob und wie viel man damit verdient, hängt natürlich davon ab, wie talentiert man ist, welche Bildmotive man wählt und wie gut die Bildqualität ist.

Geld verdienen mit Fotolia:
(Hobby-)Fotografen und können bei Fotolia Geld verdienen - ganz einfach von zu Hause aus, denn im Gegensatz zu ganz klassischen Bildagenturen, werden Vertrieb und Verkauf bei Fotolia nur über das Internet abgewickelt. Wer also sein Hobby zum (Neben-)Beruf machen will, kann hier seine Fotos einer breiten Käuferschicht anbieten. Ob und wie viel man damit verdient, hängt natürlich davon ab, wie talentiert man ist, welche Bildmotive man wählt und wie gut die Bildqualität ist.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020