Excite

Blamagen im Job: Fehler sind verzeihlich, Lästereien nicht!

Manchmal läuft wirklich alles schief: Kurz vor einem wichtigen Meeting entdeckt man einen Kaffeefleck auf der Hose. Oder man wird beim Lästern erwischt. Bei Blamagen im Job hilft nur eins: Cool bleiben!

Fehler und Peinlichkeiten gehören genauso zum Berufsalltag wie schlechtes Essen in der Kantine und Wutanfälle des Vorgesetzten. Peinliche Fehler passieren oft in stressigen Momenten. Sie sind menschlich und daher leicht verzeihbar. Wenn der Kaffeefleck tatsächlich unübersehbar ist, erklärt man sein Malheur am besten kurz. Souveränität ist schließlich alles. Und wahrscheinlich ist sogar, dass die Anekdote vom Kampf mit der Kaffeemaschine für einen guten und heiteren Einstieg sorgt.

Viel schwerer wiegt da schon die Läster-Attacke. Hier kann man sich so richtig die Finger verbrennen! Wer einmal beim Tratschen von dem Betroffenen erwischt wurde, dürfte das Verhältnis nur noch schwer reparieren können. Sollte es sich gar um den Chef handeln, ist die Karriere vermutlich besiegelt. Es sei denn, er ist nicht nachtragend und nimmt die ernst gemeinte Entschuldigung an. Doch das ist selten der Fall. Deshalb gibt es hier nur einen Tipp: Nicht lästern!

Fehler wie das Löschen einer wichtigen Dokuments entstehen in der Regel bei besonderem Druck, der die Konzentration beeinträchtigt. Wem häufiger solche Missgeschicke unterlaufen, sollte überlegen, ob er nicht zu hektisch agiert. Wer seine Arbeitsgeschwindigkeit drosselt, meidet eher Job-Blamagen. Experten empfehlen, vor allem in Drucksituationen das Tempo zu verlangsamen. Der Turbo-Gang bedeutet nicht zwingend gute Ergebnisse!

Ansonsten gilt: Man darf sich blamable Situationen ruhig verzeihen und sollte nicht zu streng mit sich ins Gericht gehen. Stressabbau funktioniert nur über Entspannung - nicht über Eigendruck! Wer durch sein Verhalten Schäden verursacht hat, kommt nicht um eine Entschuldigung herum. Außerdem sollte man eine Wiedergutmachung anbieten, beispielsweise die Reinigung des Jacketts. Wenn das Angebot dennoch ausgeschlagen wird, hat man zumindest guten Willen demonstriert und dem Gegner etwas Wind aus den Segeln genommen.

Um Blamagen bei Vorträgen und Präsentationen zu umgehen, hilft es, bestimmte Abläufe zu trainieren und z.B. die Rede immer wieder vor dem Spiegel oder einer Kamera zu studieren. Außerdem können Rhetorikkurse helfen, persönlichen Schwächen auszumerzen. Mit diesen Tipps lassen sich Blamagen im Job auf ein Minimum reduzieren.

Quelle: bild.de
Bild: Nick Douglas (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017