Excite

Die abgedroschensten Selbstbeschreibungen

Die abgedroschensten Selbstbeschreibungen sind in einer Bewerbung für einen Arbeits- oder Studienplatz nicht förderlich. Bei einer Bewerbung geht es vorwiegend darum, aus der Masse herauszustechen. Wer sich dann beim Schreiben keine kreativen Gedanken macht und nach dem Copy-Paste-Verfahren vorgeht, wird wenig Chancen bei seinem neuen Arbeitgeber oder bei einer Auswahlkommission haben.

Authentizität siegt

Es gibt Untersuchungen, die zeigen, welches die abgedroschensten Selbstbeschreibungen sind, die Bewerber bzw. Jobsuchende nutzen. Dazu zählt beispielsweise das Adjektiv „kreativ“ wie die Netzwerk-Plattform LinkedIn veröffentlichte. Sie untersuchte die Profile ihrer über 187 Millionen Mitglieder.

Daneben kamen Beschreibungen wie „verantwortungsbewusst“, „analytisch“ und „motiviert“ vor. Allerdings kommen die Bewerber nicht selbst auf diese Merkmale, sondern orientieren sich in der Regel nach den Eigenschaften, die in der Ausschreibung einer Stelle gesucht werden oder nach der Mitarbeiterpolitik, die ein Unternehmen führt.

Allerdings sollte man vorsichtig sein, wenn man pauschale Begriffe in einem Bewerbungsschreiben benutzt. Nicht immer ist dieses Merkmal auch wirklich gefragt. In einer Bank wird die Eigenschaft „kreativ“ negativ bewertet, da strikte Regeln gelten. Dagegen ist dieses Adjektiv im Medien- und Kulturbereich schon eher gefragt.

Trotzdem sollte man versuchen, so authentisch wie möglich zu bleiben. Bevor man mit Eigenschaften um sich schmeißt, kann man überlegen, wie man auch wirklich ist. Welche Stärken besitzt man und beweisen auch die Referenzschreiben der letzten Jobs, dass es auch stimmt?

Belege, die zeigen, dass man die Eigenschaft besitzt, sind bei einer Bewerbung goldwert! Des Weiteren sollte man auch überlegen, welche Eigenschaften zu der Stelle passen, auf die man sich bewirbt. Passen die eigenen mit den gewünschten Merkmalen zusammen, hat man größere Chancen.

Fallbeispiele nennen und Pluspunkte kassieren

Des Weiteren kann man überlegen, ob man Adjektive einfach umschreibt anstatt die abgedroschensten Selbstbeschreibungen zu nehmen, um sich von den anderen Bewerbungen abzuheben. Empfehlenswert ist es zum Beispiel, ein bis zwei konkrete Situationen zu nennen, die man aufgrund einer Eigenschaft erfolgreich gemeistert hat. Das wirkt authentisch sowie ehrlich und schon hat man einen Pluspunkt bei der Auswahlkommission.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017