Excite

Digitale Lohnsteuerkarte: Im Übergangsjahr 2011 gibt es nur wenige Änderungen

Die digitale Lohnsteuerkarte ersetzt im Laufe des Jahres 2011 das Vorgänger-Modell aus Papier, das allen Arbeitnehmern seit Jahrzehnten im Herbst in die Briefkästen flatterte.

Dieses Jahr wartet man allerdings vergeblich, denn die im Herbst 2009 verschickte Lohnsteuerkarte war bereits die letzte ihrer Art. Der Steuerabzug wird momentan auf ein vollelektronisches Verfahren umgestellt, das ab 2012 für alle Arbeitnehmer gilt.

Alle Daten wie Steuerklasse, Religion oder Freibeträge, die bislang auf der Lohnsteuerkarte standen und die für die Besteuerung wichtig sind, werden künftig in einer Datei beim Bundeszentralamt für Steuern gespeichert. Aus diesem Grund werden 2011 Informationen der Meldebehörden und Finanzämter sowie die 11-stellige steuerliche Identifikationsnummer der Steuerzahler zusammengeführt. Im nächsten Jahr kann jeder Arbeitgeber mittels dieser Nummer und dem Geburtsdatum seines Mitarbeiters alle Daten online abrufen und die sich daraus ergebende Steuer ans Finanzamt abführen.

Doch wie können Arbeitnehmer ihre Steuererklärung abliefern, wenn sie gar keine Lohnsteuerkarte für 2010 mehr bekommen? So wie bisher auch, da die alte Lohnsteuerkarte ausnahmsweise auch für 2011 gilt. Grundsätzlich bleibt auch die Höhe des Steuerfreibetrages gleich.

Allerdings muss man die Steuerklasse oder Kinderfreibeträge ändern lassen, wenn einem durch falsche Eintragungen 2011 ein Vorteil entstehen würde. Hat ein Kind beispielsweise Ende 2010 seine Ausbildung beendet, steht den Eltern 2011 kein Kinderfreibetrag mehr zu. Entsprechend müssen sie diesen Freibetrag herabsetzen lassen. Alle Änderungen werden in diesem Jahr vom Finanzamt vorgenommen, die Meldebehörde ist nicht mehr zuständig.

Azubis und Berufsanfänger, die bisher noch gar keine Lohnsteuerkarte hatten, bekommen beim Finanzamt eine 'Ersatzbescheinigung' ausgestellt, auf der alle wichtigen Daten stehen. Eine Ausnahme gibt es für unverheiratete Lehrlinge, deren Ausbildung 2011 beginnt: Hier darf der Arbeitgeber auch ohne Ersatzbescheinigung und digitale Lohnsteuerkarte automatisch von Steuerklasse I ausgehen.

Quelle: karriere-journal.monster.de
Bild: picture-alliance/Hans Wiedl

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017