Excite

Fangfragen im Bewerbungsgespräch

Mit einer erfolgreichen schriftlichen Bewerbung ist der erste Schritt in Richtung neuer Job getan. Doch vielen Jobanwärtern graut vor allem vor dem nächsten Schritt: Dem Vorstellungsgespräch. Hier beziehen sich die Ängste oftmals auf die so genannten Fangfragen im Bewerbungsgespräch. Doch hier kann vorgearbeitet werden. Jeder Arbeitssuchende muss sich früher oder später im Gespräch den Fragen stellen und sollte sich aus diesem Grund schon einmal mit ihnen auseinander gesetzt haben.

Seien Sie sich darüber bewusst, dass es den Personalern darum geht, sie in möglichst kurzer Zeit gut kennen zu lernen. So sollen die Bewerber durch bestimmte Fragen aus der Reserve gelockt werden, um ein möglichst authentisches Bild ihrer Persönlichkeit und Eignung für die ausgeschriebene Stelle zu bekommen. Doch in der Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch sollten Sie sich eines klar machen: Nicht immer geht es um die ehrlichste aller Antworten! Viel mehr zählt die Reaktion des Bewerbers auf eine Frage, denn so werden Qualitäten wie Disziplin, Engagement oder Integrationsfähigkeit deutlich. Fragen nach Gehaltsvorstellungen sollte sich jeder Jobanwärter erst einmal selbst beantworten, bevor der Personaler ihn danach fragt.

Mögliche Fangfragen im Vorstellungsgespräch können der folgenden ähnlich sein: "Sie arbeiten doch lieber im Team, wie die meisten anderen auch, oder?" Wenn suggestiv auf eine Antwort hingefragt wird, sollte dennoch nicht darauf eingegangen werden. Es darf durchaus auch mal mit einer Gegenfrage gekontert werden.

Die wichtigste Regel ist jedoch, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Wer sich authentisch und selbstbewusst gibt und dennoch auch die Frage hinter der Frage in die Antwort eingeht, wird den besten Eindruck hinterlassen.

Quellen: karriere.de, sueddeutsche.de
Bild: Demi-Brooke (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017