Excite

Fehler bei Online-Bewerbung: schlimmste Fettnäpfchen vermeiden

Fehler bei Online-Bewerbung kommen ziemlich häufig vor. Denn auch wer sich online bewirbt, muss eine Reihe von Regeln beachten. Grundsätzlich gilt dabei: auch wenn Internet eine recht informelle Kommunikations-Plattform ist, müssen gewöhnliche Bewerbungsregeln beachtet werden.

Korrekte Rechtschreibung ist grundlegend für eine Bewerbung, unabhängig davon, ob man sich konventionell oder per E-Mail bewirbt. Typische Mittel der Internet-Kommunikation wie Abkürzungen, Smileys und Chat-Ausdrücke sind auf jeden Fall zu vermeiden.

Ein häufiger Fehler bei Online-Bewerbung besteht darin, dass man den Kommunikationsstil der persönlichen E-Mails darauf überträgt. Der Tonfall einer Online-Bewerbung sollte jedoch nicht zu locker sein. Prinzipiell beginnt man auch eine Bewerbungs-E-Mail mit einer Standardbegrüßungsformel und beendet sie mit formellen Ausdrücken wie 'Mit freundlichen Grüßen'.

Sehr wichtig bei einer Online-Bewerbung ist die E-Mail-Adresse. Diese sollte weder witzig sein noch Angaben wie das Geburtsjahr enthalten. Am besten ist es, wenn die E-Mail-Adresse, die man zur Online-Bewerbung nutzt, nur aus Vornahmen und Nachnahmen besteht.

Ein weiterer Fehler bei Online-Bewerbung betrifft die Länge. Diese sollte zwischen 1600 und 2000 Anschläge mit Leerzeichen betragen. Alles, was darüber hinaus geht, ist zu lang. Insgesamt sollte die Länge eine Seite nicht übersteigen. Das kann man ganz einfach überprüfen, indem man das Anschreiben in einem Text-Programm schreibt und anschließend in die E-Mail hineinkopiert.

Auch bei Anhängen sollte man vorsichtig sein. Manchmal ist es sinnvoll, eine Reihe von Anlagen in einem einzigen Dokument zu speichern und zu verschicken. Dabei sollten die angehängten Dokumente nicht zu groß sein, um das E-Mail-Postfach des Ansprechpartners nicht zu verstopfen. Das Verwenden gängiger Datei-Formate wie PDF ist unbedingt zu empfehlen.

Auf jeden Fall ist es sinnvoll, bei einer Online-Bewerbung seine E-Mails regelmäßig zu überprüfen. Wer länger als 24 Stunden keine Antwort auf eine eventuelle Rückmeldung schreibt, muss damit rechnen, ein interessantes Angebot zu verpassen. Wer diese Tipps beachtet, kann die schlimmsten Fehler bei Online-Bewerbung vermeiden.

Quelle: sueddeutsche.de
Bild: basykes (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017