Excite

Franchise Modelle für die Existenzgründung

Mit einem Franchise Konzept eine Existenzgründung durchzuführen, kann für viele Personen der optimale Weg sein. Franchising ist ein spezielles Unternehmensmodell für Firmengründer. Die Gründer nutzen gegen Zahlung von Gebühren ein bereits längere Zeit erprobtes Geschäftsmodell. Dabei erhalten sie Unterstützung einer Systemzentrale. Diese Partnerschaft des Francisgebers mit einem selbstständigen Unternehmer (Francisenehmer) erfolgt zum gemeinsamen Vorteil.

Wer in Deutschland eine Existenzgründung vor hat, darf sich in den meisten Fällen auf eine Förderung mit öffentlichen Mitteln freuen. Spezielle Förderprogramme des Bundes sind beispielsweise KfW-Mikrodarlehen, KfW-Startgeld, ERP-Kapital für Gründung sowie verschiedene Varianten des KfW-Unternehmerkredits. Genaue Auskunft über Fördermöglichkeiten für eine Existenzgründung auf der Basis eines Franchise-Modells geben die Hausbank, die KfW und natürlich der Franchisegeber.

Franchise-Angebote finden sich praktisch in jedem Geschäftsfeld. Dabei kann eine Existenzgründung durchaus einen fünfstelligen Eigenkapitalbetrag kosten. Bei einem nebenberuflichen Start mit Lizenzo (selbständiges Vermarkten von Online-Shoplösungen) beträgt ein minimaler Erstaufwand nur 149 Euro. Die Back-Factory (Konzept einer Selbstbedienungsbäckerei in Deutschland) erfordert hingegen ein benötigtes Eigenkapital von wenigstens 30.000 Euro.

Das Francisemodell 24-Autohöfe verlangt sogar ein Mindesteigenkapital von 150.000 Euro vom Existenzgründer. Das Unternehmen 24-Autobahn-Raststätten errichtet seit mehreren Jahren im gesamten Bundesgebiet Autobahnraststätten. Hierbei handelt es sich sogenannte Autohöfe an Autobahnausfahrten.

Derzeit gibt es sieben erfolgreich betriebene Anlagen mit verschiedenen Restauranttypen (Bedienungsrestaurants, Cafe-Bars, Tankstellen- und Reiseshops). 24-Autobahn-Raststätte ist eine von der Dekra ausgezeichnete Marke. Als Beste Autohofkette Deutschlands ist ein hoher Wiedererkennungswert garantiert.

Eine Nummer kleiner doch ebenso interessant, ist die Existenzgründung mit einem Sonderpreis Baumarkt. Der Franchise Existenzgründer eines Werkzeugdiscounters verkauft Verbrauchs- und Baumarktartikel zu kleinen Preisen. Minimal wird hier ein Eigenkapital von 30.000 Euro benötigt.

Viele Informationen zum Thema Francise und zahlreiche Gründungsideen und Konzeptvorstellungen gibt es auf der Webseite von franchiseportal.de und die-besten-geschaeftsideen.de.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017