Excite

"Fuck it, I quit": Moderatorin kündigt live im TV

Moderatorin kündigt live im TV: "Fuck it, I quit" - das waren die letzten Worte von Charlo Greene, Nachrichtenmoderatorin eines TV-Senders in Alaska. Übersetzt heißt das so viel wie "Scheiß drauf, ich kündige". Die News-Sprecherin machte diese wohl in der TV-Geschichte einmalige Aktion nach einem Beitrag über die Legalisierung von Cannabis. Der hatte den Titel "Für einen einfacheren Zugang" und war am letzten Sonntag um 22 Uhr zu Ende. Danach kam der sensationelle Auftritt der Moderatorin.

Ihre Kündigung erklärte sie damit, dass sie selbst die Leiterin des "Alaska Cannabis Club" sei und schon lange für die Legalisierung von Marihuana kämpfe. Von nun an wolle sie ihre ganze Kraft dafür verwenden und da bleibe ihr keine andere Wahl, als den Job als Nachrichtensprecherin an den Nagel zu hängen.

Als sie aus dem Bild trat, wurde eine weitere Moderatorin eingeblendet, die gar nicht wusste, wie sie mit der Situation umgehen solle. Sie rang sichtlich um Fassung und entschuldigte sich erst einmal für das "F-Wort". Doch danach fehlten ihr weiterhin die Worte und man sieht deutlich im Video, dass ihr Hirn arbeitet und dass sie offenbar vollkommen vergessen hat, was sie eigentlich anmoderieren wollte.

VIDEO: "Fuck it, I quit" - Moderatorin kündigt live im TV

Für Charlo Greene war es das bei dem Sender KTVA News. Auf Twitter wurde ihr Rausschmiss bestätigt. Doch das wird der ehemaligen Nachrichtensprecherin egal sein. Sie kann nun voll für die Legalisierung von Marihuana eintreten. Man munkelt, dass diese Kündigung, live während der TV-Sendung, eine geplante PR-Aktion des "Alaska Cannabis Clubs" gewesen sei. Und es hat funktioniert, das Video auf YouTube ist kurz davor die 7 Millionen-Marke zu erreichen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017