Excite

Hitze im Büro: Früher anfangen, viel trinken und Ventilator einschalten

Wer kennt das nicht? Die halbe Welt ist im Sommerurlaub - und man selbst muss im Büro die Stellung halten. Ausgerechnet dann klettern die Temperaturen auf hochsommerliche 35 Grad. Zum Glück gibt es ein paar Tipps, mit denen man die Hitze im Büro besser übersteht.

In der Schule gab es an solchen Tagen hitzefrei – doch im Arbeitsalltag sieht das anders aus. Einen rechtlichen Anspruch auf Hitzefrei haben Angestellte nicht. Erst wenn gesundheitliche Folgen drohen oder die Temperaturen dauerhaft über 26 Grad liegen, ist der Arbeitgeber nach Angaben von Rechtsexperten der Versicherung DAS aus Gründen des Arbeitsschutzes zum Handeln gezwungen.

Wenn man keine Klimaanlage im Büro hat, kann konzentriertes Arbeiten in überhitzten Räumen zur Qual werden. Die Konzentration lässt schnell nach und Kopfschmerzen treten auf. Ohne große Investitionen können Ventilatoren für Abhilfe sorgen. Aber auch flexiblere Arbeitszeiten, zusätzliche Pausen oder eine flexible Handhabung der Gleitzeit können die Hitzebelastung reduzieren. Voraussetzung ist natürlich, dass der Arbeitgeber mitspielt. Im Baugewerbe erlaubt der Tarifvertrag bereits Flexibilität in der heißen Zeit und eine Verlegung der harten Arbeit in die frühen Vormittagsstunden.

Wenn das alles nicht hilft, kann der Arbeitgeber den Dresscode lockern. Gibt er grünes Licht, können die Krawatte und das Sakko einfach mal im Kleiderschrank bleiben. Das kostet die Firma nichts, bringt aber echte Entlastung für die hitzegeplagten Mitarbeiter. Allerdings gibt es Grenzen für die Enthüllung. Bauchfreie Tops, tiefe Dekolletés, Flipflops oder String-Tangs haben im Büro nichts zu suchen. Außerdem raten Benimm-Experten davon ab, dass Männer in Shorts und Sandalen am Arbeitsplatz erscheinen. Eine leichte Leinen- oder Baumwollhose mit Polo-Shirt und Lederslippern müssen schon sein.

Ganz wichtig: Mindestens zwei Liter trinken. Am besten Wasser, Tee oder Fruchtsaftschorlen. Wer im Freien arbeitet, sollte unbedingt eine vor UV-Strahlung schützende Kopfbedeckung tragen, eine Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen und zur Entlastung der Augen gegen das grelle licht eine Sonnenbrille tragen.

Quelle: rp-online.de
Bild: Erich Ferdinand (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017