Excite

Homeoffice - so arbeiten Sie produktiv

Gehören Sie auch zu den Leuten, die sich das Arbeiten am Schreibtisch zu Hause einfacher vorgestellt haben? Und am Ende des Tages haben Sie nicht das geschafft, was Sie sich vorgenommen haben? Dann brauchen Sie Unterstützung! Mit den folgenden 10 Tipps ist das Arbeiten im Homeoffice ein Kinderspiel.

    Sean MacEntee/Flickr

Mehr Erfolg im Homeoffice

Tipp Nummer 1 für besseres Arbeiten im Homeoffice lautet: Optimisieren Sie Ihre Arbeitsumgebung. In Ihrem Heimbüro sollten nur Ihr Schreibtisch stehen und Ihr Arbeitsmaterial. Fernseher sowie andere ablenkende Dinge gehören nicht rein!

Des Weiteren hilft die Abgrenzung des Büros vom Rest der Wohnung, weil das auch die Abgrenzung von Arbeit und Privatleben einfacher macht. Das steigert die Produktivität, wenn Sie arbeiten und bedeutet mehr Aufmerksamkeit für die Familie bzw. das Privatleben, wenn Sie nicht arbeiten.

Gutes Arbeiten beim Heimarbeitsplatz beginnt bei einer guten Organisation, so behalten Sie den Überblick. Sammeln Sie alle Notizen an einer Stelle, machen Sie Ordner mit einer guten Beschriftung: Sie wissen ja, Ordnung ist das halbe Leben.

Zudem sollten Sie ständige Blicke in soziale Netzwerke und private Emails vermeiden. Schnell ist eine halbe Stunde bei Facebook vertan und das bedeutet knallhart: Weniger Geld. Wer es nicht lassen kann, nutzt die bestimmte Pause dafür.

Machen Sie eine Pause: Strukturieren Sie den Arbeitstag als ob Sie ihn im Büro abhalten würden. Das bedeutet auch, eine Pause von 30 bis 60 Minuten festzusetzen.

Die Struktur gilt auch für Ihre Arbeitszeiten: Feste Zeiten für den Start und das Ende des Arbeitstages gehören in jedes Homeoffice.

Bei der Heimarbeit hilft eine To-Do-Liste. Schreiben Sie diese jeden Tag, wenn Sie mit Ihrer Arbeit beginnen und aktualisieren Sie diese für den Tag bzw. auch für den nächsten Tag. Streichen Sie dann alle Dinge ab, die Sie erledigt haben. Das steigert die Motivation!

Sie können besser im Homeoffice arbeiten, wenn Sie sich klar machen, dass Ausreden nicht zählen. Ausreden fördern eher das schlechte Gewissen. Machen Sie sich ein Schild und hängen Sie es sich ins Büro: Ausreden gelten nicht!

Zu guter Letzt

Von zu Hause arbeiten geht am besten, wenn die Hardware gut funktioniert. Deshalb sorgen Sie dafür, dass Ihr Computer, Drucker sowie andere Arbeitsmittel ständig gewartet werden. Auch Arbeitsmaterial wie Papier oder Briefumschläge sollten immer im Haus sein. Deshalb bestimmen Sie einen Tag im Monat, an dem Sie diese Dinge regeln.

Der letzte Tipp: Machen Sie Ihren Freunden und der Familie klar, dass Sie arbeiten. Auch wenn Sie zu Hause sind, heißt das nicht, dass Sie ständig zur Verfügung stehen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017