Excite

Kosten für die Ausbildung zum Ernährungsberater

Die Kosten für die Ausbildung zum Ernährungsberater sind unterschiedlich hoch, je nach dem, was für eine Ausbildung man genau absolvieren möchte.

Denn hier liegt das große Problem: Zwar kann man leicht irgendwo ein Zertifikat machen, welche Anerkennung das findet, steht dann aber oft in den Sternen. Auch die Berufsaussichten sind nicht immer optimal.

    live-and-stereo / Flickr

Ausbildung

Wer die Kosten für die Ausbildung zum Ernährungsberater abschätzen möchte, sollte auch den Nutzen dazu rechnen: Denn natürlich kommt durch eine zusätzliche Qualifikation oft auch mehr Geld ins Portemonnaie.

Andererseits ist die zusätzliche Qualifikation, die von vielen Unternehmen angeboten wird, wenig echte Qualifikation: "Ernährungsberater" ist in Deutschland kein geschützter Begriff, sodass man sich auch als völlig unqualifizierte Person oder nach der Lektüre einiger Bücher selbst "Ernährungsberater" nennen kann. Das ist natürlich am billigsten.

Wer Anerkennung auch von Seiten der Krankenkassen will, hat es schwerer, denn er muss ein Studium oder eine Ausbildung absolvieren und kann dann eine Fortbildung machen, die auf Ernährungsberatung spezialisiert ist.

Dazu muss man (Öko)trophologie studieren, und ist sofort Ernährungswissenschaftler - nach diesem 3-5jährigem Studium bieten sich allerdings auch andere Tätigkeiten als die selbstständige Beratung an.

Wer als Arzt tätig ist, kann sich darüber hinaus zum Ernährungsmediziner ausbilden lassen - auch hier ist das Studium natürlich Vorraussetzung.

Studiengänge zu bewältigen ist neben dem Beruf kaum möglich und dementsprechend kostspielig: Es gibt zwar an öffentlichen Universitäten keine Studiengebühren, Lebensunterhalten, Immatrikulationsgebühren, Bücher und Co müssen aber bezahlt werden.

Der kürzeste Weg in eine staatlich anerkannte Arbeit als Ernährungsberater ist die Ausbildung zum Diätassistenten - wer die dreijährige Ausbildung schafft, hat natürlich wesentlich mehr gelernt als in einem Wochenend oder Abendkurs zu schaffen ist.

Schnupperkurs

Einen einfachen Einblick oder eben kurzen Kurs gibt es, wenn man sich an privaten Schulen zum Ernährungsberater ausbilden lässt. Diese Kurse dauern meist nur einige Monate und enden mit einer Prüfung der ILS oder ähnlichem. Man kann sich jetzt - wie auch ohne Kurs - Ernährungsberater nennen.

Hier belaufen sich die Kosten für die Ausbildung zum Ernährungsberater je nach Schule auf ca. 1000-2000€.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021