Excite

Neuer Trend? Job-Bewerbung per Video statt persönliches Vorstellungsgespräch

  • SRF Player

Neuer Trend: Schweizer Firmen wollen ab sofort die Bewerbung per Video - erst danach kommt es zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch.

Die Schweiz ist ja von jeher ein fortschrittliches Land und nun führen die Eidgenossen neue Formen der Bewerbung ein. Ab sofort setzen einige Firmen auf ein Videointerview, bevor es zu einem Bewerbungsgespräch kommt. Gewerkschaften sind davon aber nicht so begeistert und wittern bei den Bewerbungen per Video Chancenungleichheit.

Das Ziel ist klar. Die Arbeitgeber wollen sich ohne viel Aufwand ein erstes Bild der Bewerber machen. Außerdem sollen Leerläufe bei Bewerbungsgesprächen vermieden werden. Firmen wie Migros und Cablecom führen diese neue Form der Bewerbung per Video bereits durch und Migros hat seitdem bereits 44 neue Mitarbeiter eingestellt. Bei den Unternehmen Sunrise und Tamedia wird das neue Tool derzeit noch gestestet.

VIDEO: So läuft die Job-Bewerbung per Video ab

Und das Verfahren läuft wie folgt ab: Die Bewerbungsabteilung nimmt einige Fragen auf Video auf und sendet sie an die Bewerber. Sobald das Video gestartet wird, beginnen die Fragen. Der Bewerber muss sie, hat das Video einmal begonnen, in einem Zug beantworten. Er kann zwischendurch nicht stoppen oder gar neu beginnen. Dazu gibt es einen bestimmten Zeitrahmen, in dem die Fragen beantwortet werden müssen.

Für Bewerber bedeutet dies, dass nicht nur auf die Kleidung geachtet werden muss, sondern vor allem auch auf ein sauberes und ordentliches Zuhause. Denn die Firma bekommt durch das Job-Interview per Video ja einen Einblick in die eigenen vier Wände. Die Schweizer Gewerkschaft Unia kritisiert das Verfahren, denn technisch nicht so versierte Bewerber seien hier eventuell im Hintertreffen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017