Excite

Praktikum im Ausland nach dem Abi - so geht´s

Ein Praktikum im Ausland nach dem Abi gibt eine wichtige Orientierung in Sachen Studien- und Berufswahl. Des Weiteren ist so ein Auslandspraktikum oft hilfreich, die während der Schulzeit erworbenen Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen, neue Freunde zu finden und erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Auch sehen Ausbildungsunternehmen so ein Praktikum gerne, denn das Praktikumszeugnis gibt Details darüber, wie sich der Bewerber im Arbeitsleben so anstellt.

    Dreamfish/Flickr

Eine Praktikumsvermittlung nutzen oder auf eigene Faust in Ausland reisen?

Das sind viele Gründe, die für ein Praktikum im Ausland nach dem Abi sprechen. Doch wie organisiert man ein Auslandspraktikum nach dem Abitur? An welche Institutionen wendet man sich, wenn man erste Berufserfahrungen im Ausland erwerben will?

Die Palette der Anbieter für Auslandspraktika ist groß. Wer im Netz sucht, wird viele Angebote finden. Diese sind in der Regel nicht kostenlos, dafür kümmert sich der Anbieter um alles: Flug, Unterkunft, Vermittlung und weitere Modalitäten.

Anbieter für Auslandspraktika GLS:

So ein Anbieter ist zum Beispiel GLS. Das Sprachenzentrum vermittelt in viele Länder dieser Welt wie Südafrika, Australien oder China. Die Voraussetzungen sind, dass der Praktikant mindesten 18 Jahre alt ist, Sprachkenntnisse des Landes besitzt und das Abitur bestanden hat bzw. erste Berufserfahrungen durch eine Ausbildung nachweisen kann.

GLS nimmt Wünsche in Bezug auf den Fachbereichs des Praktikums entgegen und versucht dann, eine mögliche Praktikumsstelle im Ausland aufzutreiben.

Anbieter für Auslandspraktika praktika.de:

Ein anderer Anbieter für Auslandspraktika ist praktika.de. Der Anbieter übernimmt die ganze Organisation, angefangen von der Akquise eines Praktikums bis hin zum Flug ins Praktikumsland. Dafür erhebt praktika.de eine Organisationsgebühr. Die Höhe ist abhängig vom Zielland.

Auf eigenen Faust:

Natürlich kann man auch auf eigene Faust ein Berufspraktikum im Ausland organisieren. Dafür sollte man jedoch früh genug anfangen, denn die Auswahl geeigneter Unternehmen, die Bewerbungsphase sowie die Organisation von Unterkunft, Flug und Visa nimmt einige Zeit in Anspruch. Dafür erspart man sich die Vermittlungs- bzw. Organisationsgebühr des Anbieters.

Wann soll es ins Ausland gehen?

Ein Praktikum im Ausland nach dem Abi sollte zwischen drei und sechs Monate dauern. Wem das internationale Praktikum gefällt und es verlängern will, kann vor Ort mit dem Unternehmen sprechen. Sinnvoll ist es, das Praktikum so zu legen, dass man danach eine Ausbildung bzw. ein Studium anfangen kann.

Das bedeutet, dass es unmittelbar nach den Abiturprüfungen stattfinden sollte. Eine andere Möglichkeit ist, ein Jahr nach dem Abitur auszusetzen, das Praktikum zu absolvieren und eventuell eine anschließende Reise durch das Land zu planen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017