Excite

Neue Beufschance: Quereinstieg als Lehrer

Normalerweise haben Lehrer an Gymnasien, Real-, Haupt- oder Gesamtschulen ein Lehramtsstudium hinter sich gebracht. Aber es ist auch möglich, ohne entsprechendes Studium diesem Beruf nachzugehen. Was für den Quereinstieg als Lehrer alles nötig ist, wird in diesem Artikel erklärt. Eins vorweg: Ganz ohne Studium geht es nicht, an einer Schule zu unterrichten.

Quereinstieg in Mangelfach

Der Beruf des Lehrers hat immer Zukunft, denn es werden immer Menschen gebraucht, die Jugendlichen bestimmte Dinge beibringen, seien es Fremdsprachen oder Naturwissenschaften. Normalerweise ist ein Lehramtsstudium dafür notwendig, um an einer Schule unterrichten zu können. Allerdings ist auch ein Quereinstieg als Lehrer möglich. Dafür muss ein Hochschulabschluss in einem sogenannten Mangelfach vorgewiesen werden können.

Ein Mangelfach ist ein Fach, das nicht von so vielen Bewerbern überlaufen wird, dass keine Stellen mehr frei sind. Wer also einen Hochschul- oder Magisterabschluss in einem solchen Mangelfach hat, kann den Quereinstieg wählen. Im Optimalfall kann auch ein zweites Fach aus dem Studiengang abgeleitet werden. So ist zum Beispiel ein Informatikabsolvent auch in der Lage, Mathematik zu unterrichten. Passt dies alles, kann auch ohne Lehramtsstudium ein Volontariat absolviert werden.

Der Quereinsteiger muss allerdings berufsbegleitend eine zweijährige Vorbereitungszeit bewältigen. Darin enthalten ist das Erlernen der Fachdidaktik, das bedeutet sie lernen quasi zu lehren. Außerdem werden sie pädagogisch geschult. Anschließend geht es dann zum zweiten Staatsexamen. Wird dieses dann positiv abgeschlossen, hat man den Quersteinstieg in den Lehrerberuf geschafft.

Natürlich werden nicht für alle Fächer Quereinsteiger gesucht. In vielen Fächern hat man mit einem Lehramtsstudium immer noch weit die Nase vorn. Aber es gibt einige Fächer, in denen sich ein Quereinstieg lohnt.

Naturwissenschaft und tote Sprachen

Jedes Jahr stellt das Kultusministerium des jeweiligen Landes den Bedarf an Lehrern zusammen. Engpässe gibt es dabei an den allgemeinbildenden Schulen immer wieder in den Fächern Physik, Chemie, Informatik, Mathematik und Latein. Wer an einer berufsbildenden Schule arbeiten möchte, der hat mit dem Fachgebiet Ingenieurs- und Naturwissenschaften gute Chancen, dort werden aber auch Lehrer für Fächer wie Deutsch, Politikwissenschaften und Englisch. Und wer einen Quereinstieg zum Lehrer wählt, der hat sogar Chancen, in den Beamtenstatus aufgenommen zu werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017