Excite

Stipendien für Studienaufenthalte im Ausland: Was muss ich dafür tun?

Ein oder zwei Auslandssemester ist sehr attraktiv für Studierende, um es zu finanzieren sollte man sich um Stipendien für Studienaufenthalte im Ausland kümmern. In unserem Ratgeber zeigen wir, was Studente tun müssen, damit sie diese gute Chance wahrnehmen können. Denn eins ist sicher: Ein halbes oder ganzes Jahr im Ausland verbessert dann nach erfolgreichem Abschluss die Chance auf einen guten Job.

    Getty Images

Der Einstieg in ein Auslandsstudium

Für Interessenten ist es wichtig, zu wissen, wann das Studium im Ausland beginnt. In den meisten Ländern sind die Semesterstarts zeitgleich, das bedeutet, wie hierzulande beginnt das Wintersemester im Oktober und das Sommersemester im Mai. Doch in Australien oder Neuseeland geht es im Sommer auch schon mal im Juli los. Die meisten Studenten bleiben ein oder zwei Semester im Ausland, doch es gibt auch die Möglichkeit, länger dort zu studieren und sogar einen Abschluss zu machen.

Wo studieren?

Das westeuropäische Ausland ist der große Favorit bei den deutschen Studenten. Das hat vor allem Kostengründe. Wenn man mal in die Heimat möchte, sind die Kosten für An- und Rückreise nicht so hoch. Vor allem Österreich und die Niederlande werden immer wieder gerne für ein Auslandssemester gewählt. Dort werden viele Kurse auch in Englisch abgehalten, so dass sich dort eine internationale Schar an Stunden trifft. Viele zieht es auch in die Schweiz, nach Großbritannien, nach Schweden oder Italien. Wer auf einen anderen Kontinent möchte, der bevorzugt USA, Kanada, Australien, Neuseeland oder China.

Wer ein Vollstudium machen möchte

Es gibt die Möglichkeit, ein Vollstudium im Ausland zu absolvieren. Dabei kann sogenannte bi- oder trinationale Studiengänge belegen. Am Ende hat man dann ein Doppel- oder gar Dreifachdiplom. Dafür muss der Studierende aber in bis zu drei verschiedenen Staaten studieren. Einer davon ist dann aber Deutschland, so dass man auch mal das Studiensystem in der Heimat kennenlernt.

Finanzierung

Ein Auslandsstudium kostet viel Geld. Es müssen Reisekosten, Verpflegungskosten, Miete, Studiengebühren und Auslandsversicherungen bezahlt werden. Ausländische Universitäten vergeben Stipenden, oft werden sie auch von ausländischen Regierungen vergeben. Doch auf diese Finanzspritzen hoffen viele und deswegen gibt es viele Bewerber. Man sollte sein Glück aber versuchen. Auslandsstudierende können aber auch das deutsche Auslands-BaföG beantragen. Das gilt auch für Gaststudenten, die nur für ein paar Monate ins Ausland gehen.

ERASMUS-Programm

Eine gute Möglichkeit, die Kosten für das Auslandssemester gering zu halten, ist das ERASMUS-Programm. Dann studiert man für ein oder zwei Semester im europäischen Ausland an einer Partnerhochschule der eigenen Hochschule. Der Vorteil ist, dass dann die Studiengebühren wegfallen. Für diese Möglichkeit, kann sich jeder an der eigenen Universität bewerben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017