Excite

Stipendium für ein berufsbegleitendes Studium als jährliche Aufwandspauschale!

Wer sich mit der Finanzierung seiner Ausbildung befasst, sollte die Möglichkeiten eines Stipendiums nicht außer acht lassen. Es handelt sich bei Stipendien immer um eine rückzahlungsfreie Geldleistung. Anders als Bafög belastet es einen Berufsanfänger nicht mit der Rückzahlung.

Stipendien an Studierende werden von einer ganzen Reihe von Hochschulen, Stiftungen und Unternehmen vergeben. Über die Voraussetzungen, die Vergabe und Leistungshöhe entscheiden jeweils die das Stipendium vergebenen Stellen. Interessenten sollen sich meist bis zum Beginn des zweiten Semesters für ein Stipendium bewerben. Besser ist es, sich bereits vor Studienbeginn über alle Finanzierungsquellen für die Zeit des Studiums im Klaren zu sein.

Unterschiedliche Arten von Stipendien gibt es für Direktstudenten nach der Schulausbildung sowie Berufserfahrene bei der Absolvierung eines ersten akademischen Studiums an einer Universität oder Hochschule. Daneben besteht die Möglichkeit berufsbegleitende Studiengänge zu fördern.

Seit dem Jahr 2008 fördert die Bundesregierung mit einem speziellen Programm die berufliche Weiterqualifizierung. Sie nennt das eine Maßnahme der Begabtenförderung, welche in einem Aufstiegsstipendium zum Ausdruck kommt. Ein staatliches Aufstiegsstipendium ist im Gegensatz zum normalen Hochschulstipendium ausschließlich beruflich talentierten Personen vorbehalten.

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung bereitgestellten finanziellen Mittel werden erst nach einem dreistufigen Auswahlverfahren von der SBB (Stiftung Begabtenförderung) endgültig vergeben. Ein Stipendium für ein berufsbegleitendes Studium ist in Form einmaliger und pauschaler Kostenbeteiligungen vorgesehen.

Für Studierende im normalen Vollzeitstudium gibt es ein Stipendium von monatlich 670 Euro zuzüglich 80 Euro Büchergeld. Eine Pauschale für die Betreuung von Kindern unter zehn Jahren kann gewährt werden. In diesen Fällen erfolgt die Förderung als einkommensunabhängige Pauschalleistung.

Wer einen berufsbegleitenden Studiengang für sich wählt, erhält demnach kein staatliches Monatsstipendium, sondern eine pauschale Kostenerstattung in Höhe von 1.700 Euro für ein Jahr.

Eine Vielzahl von Unternehmen fördert mit weiteren sehr unterschiedlichen Konzepten und Beträgen die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter. Das schließt Leistungen für die Zeit eines berufsbegleitenden Studiums ein.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017