Excite

Telearbeit: Dank Breitbandtechnologie immer häufiger gefördert und gefordert

Margot W. ist zweifache Mutter und arbeitet trotzdem erfolgreich und in Vollzeit bei einer Versicherung. Zweimal in der Woche fährt sie ins Büro, dreimal bleibt sie zu Hause. Dann ist Home Office Day angesagt. Dank modernster Technologien kann sie ihre Arbeit von ihrem Privatbüro genauso gut erledigen wie ihre Kollegen in der Filiale.

Mit dieser Form von Fernarbeit liegt Margot W. voll im Trend. Telearbeit boomt. Inzwischen setzen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen immer häufiger auf die Fernarbeit ihrer Mitarbeiter. Konzerne wie BMW oder Versicherungsanbieter wie LVM sehen es sogar ganz gerne, wenn ihre Angestellten zu Hause bleiben. Denn dadurch sparen sie Bürokosten. Zudem fördert es die Zufriedenheit der Mitarbeiter, wie mehrere Studien belegen. Es sind vor allem weibliche Fachkräfte, die zunehmend Home Offices fordern.

Allerdings gilt dabei als Faustregel, dass sie dort genauso professionell arbeiten müssen wie im Unternehmen auch: Das heißt: Keine Hausarbeitzwischendurch erledigen und nicht die Kinder nebenbei betreuen. Sonst geht das Modell schnell nach hinten los. Lag der Anteil von Telearbeitern nach Angaben des britischen Marktforschungshauses Future Foundation in Deutschland 2006 noch bei knapp sieben Prozent, sollen bis 2020 bereits vier von fünf Deutschen zumindest zeitweise von zu Hause aus arbeiten. Hauptursache für diesen Trend ist der technologische Fortschritt.

Breitbandvernetzungspielt dabei eine wichtige Rolle. Der flächendeckende Anschluss deutscher Haushalte an das leistungsstarke Glasfasernetz ist elementare Voraussetzung dafür, dass Telearbeit zum Massenphänomen wird. Erst mit schnellen Internet-Verbindungen können auch komplexe Computeranwendungen mit großen Datenvolumina von zu Hause bedient werden. Auch neue Speicher- und Kameratechniken helfen dabei, dass Mitarbeiter auch zu Hause genauso arbeiten und kommunizieren können wie im Büro.

Der Branchenverband der Telekommunikationsindustrie Bitkom hat ermittelt, dass jeder zweite Beschäftigte in Deutschland gerne zumindest einige Tage von zu Hause aus arbeiten würde. Den Wunsch hegen besonders jüngere Menschen: Fast 80 Prozent der berufstätigen 30- bis 39-Jährigen können sich Home Office Days gut vorstellen.

Quellen: wiwo.de, telework.de
Bild: Lasse Rintakumpu (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017