Excite

Verträge richtig kündigen: Formalitäten einhalten!

Schon die alten Römer wussten: Pacta sunt servanda, d.h. Verträge sind einzuhalten. Ohne diese Grundregel wären verlässliche Geschäftsbeziehungen gar nicht möglich. Wer deshalb vorzeitig einen Vertrag kündigen will, riskiert Schadenersatzforderungen. Zum Glück heißt das aber nicht, dass man sich Abzocke gefallen lassen muss!

Grundsätzlich haben Kunden das Recht auf eine fristlose Vertragskündigung, wenn ein Anbieter die vereinbarte Leistung nicht erbringt. Ein klassisches Beispiel ist das Kabelfernsehen, das nach einem Umzug nicht mehr funktioniert, da der alte Anbieter an der neuen Adresse nicht liefern kann. Doch häufig passiert es, dass der alte Anbieter trotz Kündigung weiter die Gebühren vom Konto abbucht. Was tun?

Laut Paragraph 812 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) darf man per Lastschrift gezahlte Beträge von der Bank bis zu sechs Wochen lang zurück buchen lassen. Grundsätzlich empfehlenswert ist bei einem Umzug die Kündigung schon vier bis sechs Wochen vorher zu verschicken. Am besten als Einschreiben mit Rückschein, damit man ggf. nachweisen kann, die Kündigung auch tatsächlich losgeschickt zu haben.

Wer sich plötzlich mit einem untergeschobenen Vertrag konfrontiert sieht, den man nie abgeschlossen hat, sollten sich Betroffene unbedingt gegen die unlauteren Geschäftspraktiken wehren. Ganz wichtig: Die Rechnung auf keinen Fall bezahlen, ebenso wenig die Dienste des Abzockers nutzen. In beiden Fällen käme das einer Anerkennung der Geschäftsbeziehung gleich. Stattdessen sollte man dem Unternehmen schriftlich mitteilen, dass kein Vertrag besteht. Notfalls an die Verbraucherzentrale wenden!

Verbraucher haben seit Mitte 2009 bessere Rechte, wenn sie von Telefonverträgen zurücktreten wollen oder dubiose Firmen behaupten, man hätte einen solchen Vertrag mit ihnen abgeschlossen. Jeder Kunde muss von dem jeweiligen Unternehmen schriftlich über sein Widerrufsrecht informiert werden. Dieses Recht besagt, dass man den Vertrag vier Wochen nach Abschluss jederzeit kündigen kann. Fehlt diese Information, kann der Kunde den Vertrag jederzeit widerrufen. Das gilt auch für Zeitungs- und Zeitschriftenabos sowie Wett- und Lotterieangebote, die am Telefon abgeschlossen wurden.

Quelle: bild.de
Bild: avlxyz (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017