Excite

Was muss in eine Bewerbung?

Wenn man einen neuen Job sucht, dann geht dem meist eine Bewerbung vorraus. Und diese ist der erste Eindruck, den Sie hinterlassen, und daher sollten Sie sich vorher gut informieren, was Sie alles bedenken müssen. Was muss in eine Bewerbung, und was kann und sollte dort nicht seinen Platz finden?

Das ist unverzichtbar

In der Regel beginnt jede Bewerbung mit einem Anschreiben. Darauf sollten Sie in keinem Fall verzichten. Unbedingt in diesem sollten der gewünschte Start und gegebenenfalls die Dauer der Beschäftigung, aber in jedem Falle die Position auf den ersten Blick klar erkenntlich sein. Dies kann in einer Betreffzeile geschehen, was meist erwünscht ist.

Ein paar Informationen im Text, welche einen Zusammenhang zu der entsprechenden Firma herstellen, sind wünschenswert. Insgesamt sollten Sie sich aber hier bezüglich des Umfangs mit einer Seite begnügen. Es sollte jedoch schnell zu erfassen sein, warum gerade Sie sich für gerade diese Stelle in gerade dieser Einrichtung bewerben wollen.

Was muss in eine Bewerbung noch rein? Eine der wichtigsten Elemente ist der Lebenslauf, der übersichtlich und knapp dargestellt sein sollte. Zu viele Informationen sind hier nicht notwendig, alles sollte konkret und präzise formuliert sein. Berufe der Eltern müssen zum Beispiel heute nicht mehr erwähnt werden, Name, Familienstand und Geburtsdatum und -ort sind jedoch notwendig.

Eine tabellarische Form ist in der Regel gewünscht und erwartet. Ein Foto muss nicht unbedingt mit eingereicht werden, kann aber hinzu gefügt werden. Soft oder hard Skills können erwähnt werden und erhöhen mitunter Ihre Chancen, da sich der Arbeitgeber bereits ein besseres Bild machen kann. Sie müssen allerdings nicht aufgeführt werden. Der Lebenslauf sollte immer unterschrieben sein.

Entsprechend der Referenzen des Lebenslaufes müssen dann schließlich noch die Zeugnisse und Bescheinigungen hinzu gereicht werden, auf die Sie sich beziehen. Hierzu zählen Bescheinigungen von Praktika oder Kursen, aber vor allem Berufsabschlüsse. Sie können diese zwar auch nachreichen, dies führt aber häufig zu einer vorzeitigen Ablehnung Ihrer Bewerbung.

Die Art der Gestaltung sollte entsprechend des Jobs, auf den Sie sich bewerben, gewählt werden. Eine persönliche Note kann gerade in den kreativen Berufen sehr wünschenswert sein, in anderen Berufsfeldern sollten Sie eher klassisch und zurückhaltend sein. Hervorheben können Sie sich vor allem mit einer Rechtschreib- und Formfehlerfreien und übersichtlichen Bewerbungsmappe.

Auch online bewerben

Was muss also in eine Bewerbung, und was nicht: Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse sind die wichtigsten Eckpunkte für eine erfolgreiche Bewerbungsmappe. Darauf sollten Sie nicht verzichten.

Bei einer Online-Bewerbung gelten diese Regeln übrigens genau so. Hier sollten sie möglichst alle Unterlagen zu einem PDF-Dokument zusammen fassen. Fragen Sie am besten vorher nach, was in der Firma gewünscht ist, in der Sie sich bewerben wollen.

Eine Papierversion sollte dann immer einheitlich auf dem gleichen, wertigen Papier erfolgen und in einem Hefter zusammen gefügt werden. Das Anschreiben wird nicht mit eingeheftet, sondern wird gesondert darauf gelegt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017