Excite

Was verdient man bei DSDS, GNTM und Co?

  • Getty Images

Bei Castingshows oder anderen Realityformaten kann man berühmt werden oder sich blamieren, aber oft gehen Kandidaten auch nur zu "Frauentausch" oder anderen Sendungen, um Geld zu verdienen. Doch wie spendabel sind die Sender eigentlich? Wir listen hier mal die Gehaltsstufen einiger Fernsehformate auf. Auffällig ist dabei, dass zwischen den Geschlechtern getrennt wird, denn Mann verdient mehr als Frau.

Die Nachwuchsmodels bei GNTM bekommen gar nichts, sie dürfen wohnen und werden mit vollen Kühlschränken versorgt. Und ab und zu springt noch das ein oder andere Outfit dabei heraus. Nur die Siegerin bekommt 100 000 Euro.

Geschlechtertrennung wird beim Bachelor bzw. der Bachelorette betrieben. Frauen, die Paul Janke und Co. wollten, erhielten 3000 Euro, ihre männlichen Gegenparts, die scharf auf Bachelorette Anna Christiana waren, dagegen 3800 Euro. Aber die Damen haben wenigstens noch 100 Euro Taschengeld pro Tag für Kosmetikprodukte bekommen.

Ganz wenig bringt es bei VOX in einer Auswanderersendung mitzuwirken. Für bis zu zwölf Drehtagen lässt der Sender gerade mal 500 Euro springen. Da lohnt sich "Bauer sucht Frau" schon mehr. Die männlichen Kandidaten kriegen für eine Woche Dreharbeiten 3000 Euro. Laut BILD bekommen die Frauen nur 250 Euro. Dazu dann 150 Euro pro Drehtag, im Höchstfalle also 1500 Euro. Ähnlich sieht es bei "Schwiegertochter gesucht" aus. Single-Männer dürfen sich über 1200 Euro freuen, die Single-Frauen dagegen nur über 500 Euro.

Bei RTL 2 können Familien die Haushaltskasse aufbessern. 1500 Euro gibt es für eine Woche "Frauentausch". VOX bietet dagegen für das "Perfekte Dinner" nichts, man darf lediglich seine Kochkünste beweisen. Aktuell steht ja "Adam sucht Eva - Gestrandet im Paradies" hoch im Kurs. Allerdings bekommt man für das Nacktsein gerade mal 500 Euro und 200 Euro pro Drehtag, also insgesamt 1100 Euro. Reich wird man bei diesen Showformaten also nicht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021