Excite

Welche Sprache sollte man am ehesten erlernen?

Wenn es jobmäßig ins Ausland zieht, der muss über Fremdsprachenkenntnisse verfügen, deswegen stellen wir hier die wichtigsten Weltsprachen vor und die Sprachen, die schnell zu erlernen sind. Natürlich kann man sich weltweit mit Englisch durchschlagen, aber oft ist es gewünscht und auch von Vorteil, wenn man auch die einheimische Sprache versteht.

    Getty Images

Englisch sprechen die meisten Menschen

Englisch ist Weltsprache Nummer 1. Es gibt 375 Millionen Muttersprachlicher und insgesamt 1,5 Milliarden Menschen auf dem Planeten, die zumindest Kenntnisse besitzen. Auf dem internationalen Wirtschaftsparkett ist englisch die bedeutendste Sprache. Da man es in sehr vielen Ländern schon in der Schule lernt, können sich viele Menschen sehr gut in dieser Sprache verständigen. Sie gehört auch zu den eher einfacher zu erlernenden Sprachen. Viele studieren auch in englisch und sprechen diese Sprache fließend.

Der asiatische Raum

In Asien sprechen die meisten Menschen Chinesisch. Insgesamt sind es 1,1 Milliarden Menschen. Diese Sprache ist eher schwer zu erlernen. International gehört sie auch nicht zu den wichtigsten Sprachen. Wer allerdings in China arbeiten möchte, der sollte schon Kenntnisse haben, denn viele Chinesen sprechen kein oder eher schlecht englisch. Noch weniger wichtig ist Hindu. Dies können zwar bis zu 650 Millionen Menschen weltweit sprechen, aber als Wirtschaftssprache spielt sie eher keine Rolle. Selbst in Indien gibt es Unmengen von Dialekten, so dass man als Europäer schon ganz genau bescheid wissen muss, um sich dort zurecht zu finden. Allerdings sprechen Inder sehr gut englisch.

Spanisch und französisch wichtig

Wer spanisch kann, der kommt damit nicht nur in Spanien sehr gut über die Runden, sondern auch in Mexiko und in vielen Ländern in Südamerika. Insgesamt sprechen es 420 Millionen Menschen weltweit. Diese Sprache gehört zum romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Als Deutscher kann man sie sehr gut erlernen. Auch die Spanier benutzen verschiedene Artikel für Substantive, was die Engländer zum Beispiel nicht tun. Verwandt ist spanisch mit dem französischen, mit dem man in wichtigen Wirtschaftsländern wie der Schweiz oder Kanada zurecht kommt. Beide Sprachen zählen in der Arbeitswelt deswegen zu den eher wichtigen Kommunikationsmitteln.

Weitere wichtige Sprachen

Arabisch sprechen 300 Millionen Menschen auf dem Planeten. Länder wie Saudi-Arabien gehören zu wichtigen Wirtschaftsstandorten und wer sie beherrscht, kann dort Karriere machen. Wer sich Russland als Arbeitsstätte aussucht, der sollte diese Sprache erlernen. Manche Schulen bieten sie schon ab der 5. Klasse an. Die deutsche Sprache liegt übrigens auf Platz 10 der Weltsprachen. Im Vergleich der Wichtigkeit liegt unsere Sprache mit arabisch, russisch und chinesisch gleichauf.

Weniger wichtige Sprachen

In Brasilien wird im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern in Südamerika portugiesisch gesprochen. Auch in Afrika gilt diese Sprache in Ländern wie Angola oder den Kapverdischen Inseln als Amtssprache. Bengalisch sprechen immerhin noch 233 Millionen Menschen. Dennoch ist es wirtschaftlich eine sehr unwichtige Sprache. Das gilt überraschenderweise auch für die Amtssprache von großen Wirtschaftsstandorten wie Japan oder vor allem auch für Korea, dessen Sprache keine Rolle auf dem internationalen Parkett spielt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017