Excite

Weniger Vollzeitjobs: Veränderungen am deutschen Arbeitsmarkt

In den letzten Jahren gab es in der Bundesrepublik immer weniger Vollzeitjobs. Der deutsche Arbeitsmarkt hat in den Jahren seit der Wiedervereinigung erhebliche Änderungen erlebt. Dabei war es häufig so, dass diese Änderungen sich auf viele Arbeitnehmer eher ungünstig ausgewirkt haben.

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) kommt zu dem Schluss, dass der hiesige Arbeitsmarkt zunehmend auseinanderdriftet und stark segmentiert ist. Dabei stehen hochqualifizierten und heißbegehrten Arbeitnehmern solche, die weniger gut qualifiziert sind und große Probleme haben, eine angemessen bezahlte Stelle zu finden.

Weniger Vollzeitjobs heißt in vielen Fällen auch, dass es viel mehr befristete Beschäftigungsverhältnisse gibt. Zwar ist es nach wie vor so, dass rund 60 Prozent der Arbeitsverhältnisse in Vollzeit und unbefristet ausgeübt werden, doch ist die Zahl in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen.

Von diesem Rückgang sind vor allem Frauen betroffen, die häufiger als ihre männlichen Kollegen in Arbeitsverhältnissen auf Teilzeitbasis beschäftigt werden. Häufig ist dies eine Art Notlösung. Denn dadurch, dass es hierzulande relativ wenige Kindergartenplätze gibt, haben viele Frauen keine andere Wahl als in Teilzeit zu arbeiten, um ihre Kinder zu betreuen.

Bei den Neueinstellungen beträgt die Zahl der befristeten Arbeitsverträge mittlerweile beinahe die Hälfte. Rund 2,7 Millionen Arbeitnehmer sind in befristeten Arbeitsverhältnissen beschäftigt, was einen Anstieg von über einer Million im Vergleich zu den Zahlen aus der Mitte der 1990er Jahre bedeutet.

Leiharbeit ist eine weitere Änderung auf dem Arbeitsmarkt, die davon sprechen lässt, dass es weniger Vollzeitjobs gibt. Während im Jahr 2004 die Zahl der Leiharbeiter in Deutschland knapp 140.000 betrug, beläuft sie sich heute auf beinahe eine Million. Dass es auch künftig weniger Vollzeitjobs ist jedoch nicht gesagt – denn die zuletzt positive Wirtschaftsentwicklung stärkt die Position der Arbeitnehmer.

Quelle: sueddeutsche.de
Bild: von=Taner (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017