Excite

Wie man findet man Freunde auf der Arbeit?

Mit seinen Arbeitskollegen verbringt man die meiste Zeit des Tages, oft viel mehr, als die der eigenen Partner oder dem eigenen Partner. Da können mitunter auch Freundschaften entstehen, die über das Arbeitsverhältnis hinausgehen. Doch viele Menschen haben es schwer, sich in ein Arbeitsumfeld zu integrieren. Wir geben Tipps, worauf Sie achten sollten, damit sie am Arbeitsplatz "ankommen" und Freundschaften entstehen können.

    Nadine / Twitter

Bessere Produktivität

Studien haben erwiesen, dass Arbeitnehmer viel produktiver sind, wenn eine freundschaftliche Atmosphäre im Büro herrscht. Sind alle Angestellten eher Einzelgänger, wirkt sich das auf die Arbeitszufriedenheit aus. Außerdem wirken die Abläufe weniger stressig, wenn man sich mit allem am Arbeitsplatz gut versteht. Doch damit dieser Zustand erreicht, muss man einige Verhaltensregeln beachten.

So verhalten Sie sich richtig

Es gibt einige Verhaltensregeln, die für die Arbeit gelten. Nicht alle können sich an diesen Kodex halten, weil sie einfach nicht so gestrickt sind, aber man sollte sich jedenfalls bemühen, um nicht von vorn herein bei den Kollegen schlecht anzukommen. Dazu gehört zu allererst, sich nicht an Gerüchten über andere Mitarbeiter zu beteiligen. Verschaffen Sie sich selbst ein Bild und glauben Sie nicht alles, was erzählt wird. Sollte ein Arbeitskollege erfahren, dass Sie schlecht über ihn reden, wird sich kein Vertrauen aufbauen können. Unterlassen Sie also das Getratsche.

Hilfe anbieten

Egoisten kommen überall nicht besonders gut an. Deswegen zeigen Sie sich durchaus hilfsbereit und nehmen einem Kollegen mal Arbeit ab, wenn der keine Zeit hat, oder es ihm über den Kopf wächst. Allerdings sollten Sie nicht zu hilfsbereit sein. Ansonsten wird man schnell ausgenutzt. Außerdem sollten Sie lernen, richtig zu kritisieren, das heißt konstruktiv Kritik üben. Besserwisser oder Choleriker landen schnell auf dem gesellschaftlichen Abstellgleis.

Beruf und Privatleben trennen

Ein Lächeln hilft immer weiter. Wer positiv auftritt, wirkt sofort sympathischer und offener. Weitere Tipps wären, Beufs- und Privatleben voneinander zu trennen. Wenn es Unstimmigkeiten im Büro gibt, sollten die bei privaten Unternehmungen außen vor bleiben. Man kann ja gerne darüber diskutieren, allerdings sollte das nicht die meiste Zeit einnehmen. Solche Dinge können dann tagsüber geregelt werden und man verhindert so, dass man im privaten Umfeld unnötig in Streit verfällt.

Gemeinsamkeiten finden

Gemeinsamkeiten sind immer wichtig. Wenn der einzige gemeinsame Nenner das Berufsleben ist, kann keine Freundschaft entstehen. Es sollte auch schon darüber hinausgehen, um den Arbeitsplatz nicht zum Mittelpunkt der freundschaftlichen Beziehung zu machen. Deswegen sollten gemeinsame Interessen auf jeden Fall da sein. Und zu guter Letzt sollte man sich nicht vor den übrigen Arbeitskollegen verschließen, sobald man eine freundschaftliche Gemeinschaft mit einem Kollegen eingegangen ist. Grüppchenbildung tut dem Berufsleben nicht gut und vielleicht entgeht einem so der ein oder andere potentielle weitere Freund.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021